Schule unter anderen Umständen – Das neue Schuljahr beginnt

Nach vielen Wochen der intensiven Planung konnte das FRG heute Morgen endlich wieder seine Türen öffnen. Erstmals seit Mitte März durften ALLE Schülerinnen und Schüler, zwar mit Mund-Nasen-Schutz, aber dennoch gemeinsam das Schulgebäude betreten und in ihre Klassenzimmer gehen. Endlich füllte sich das Schulhaus wieder mit vielen jungen Menschen, die sich sichtlich auf den Alltag in ihrer „alten“ Schule freuten -  eine weitere Besonderheit, denn bereits im nächsten Schuljahr sollen alle im neuen Gebäude, welches nebenan entsteht, unterrichtet werden. Natürlich wurde allen Gymnasiasten anfangs das umfassende und zu Corona-Zeiten notwendige Hygienekonzept erläutert, doch die Wiedersehensfreude nach den langen Wochen und Monaten konnte das nicht schmählern.

Ganz besonders aufgeregt waren selbstverständlich die 80 Fünftklässler, die anders als sonst nicht gemeinsam, sondern klassenweise am Morgen vom Schulleiter Martin Pöhner, der Unterstufenbetreuerin Katja Hennig, ihren Klassenleitern sowie den Tutoren aus den höheren Jahrgangsstufen begrüßt wurden. Sie gehören mit dem heutigen Tag zur Schulfamilie des FRG und wir hoffen, dass sie sich schnell einleben und auch unter diesen besonderen Umständen im Schuljahr 2020/21 einen guten Start am Gymnasium haben werden.