Sie befinden sich hier: FRG-International / Frankreich-Austausch / 

Französische Austauschschülerinnen und Schüler in Ebern (2018)

Von Helmut Will

Ebern – Partnerschaften mit Austauschschülern pflegt das Friedrich-Rückert-Gymnasium schon viele Jahre. Erstmals waren nun Schülerinnen und Schüler auch als Austauschschüler an der Dr. Ernst-Schmidt-Realschule in Ebern. Gemeinsam besuchten sie mit ihren Lehrkräften die Stadt Ebern im Rathaus, wo sie vom 2. Bürgermeister, Harald Pascher, willkommen geheißen wurden.

„Ich bin nun auch schon einige Jahre im kommunalpolitischen Geschäft tätig, aber es ist das erste Mal, dass ich in Vertretung von Bürgermeister Jürgen Hennemann Austauschüler empfangen darf“, freute sich Harald Pascher. „Die Schüler kommen aus der Normandie“, erläuterte Heidi Hauguth, welche den Schüleraustausch für die Realschule organisiert hatte. Für das FRG tat dies Katja Hennig. Beide unterrichten französisch. Amtierender Bürgermeister Harald Pascher demonstrierte anschaulich und lustig wie es zum Stadtwappen von Ebern kam, indem er eine Schnur, welche die Grenze zwischen Ebern und Seßlach darstellten sollte auf den Tisch legte und das „Wahlkampfschwein“, den Eberner „Lützel“, so postierte, dass das Tier in der Mitte geteilt wurde. Er erzählte von einem Jagderlebnis, wo ein Eber auf der Grenze der beiden Ortschaften nach einem Schuss so zum Liegen kam, dass das Vorderteil auf Eberner Gebiet, das Hinterteil auf Seßlacher Gebiet zum liegen kam. „Deshalb hat Ebern das Vorderteil und Seßlach das Hinterteil eines Ebers in seinen Wappen“, so Pascher. Weiter stellte der Bürgermeister die Stadt Ebern vor, indem er deren erstmals urkundliche Erwähnung des Jahres 1230 nannte. Er ging auf den Schulstandort ein, an dem sämtliche Schulen vertreten sind und nannte einige Sehenswürdigkeiten der Stadt. Weiter spannte er einen Bogen vom größten Arbeitgeber der Stadt, der Firma Valeo nach Frankreich, den Hauptsitz des Unternehmens. Jede Klasse erhielt von Harald Pascher einen „Lützel“, der an den Besuch erinnern sollte.

Die Austauschschüler des FRG kommen aus der Stadt Trun vom College Andrè Malraux. Trun hat etwa 1300 Einwohner. Die Schüler, die bei der Realschule Ebern zu Gast sind, kommen aus Gacè vom College Jean Moulin.  Diese Stadt zählt etwa 1900 Einwohner. Heidi Hauguth erläuterte, dass im letzten Jahr eine Gruppe von Schülern aus Trun am FRG gewesen sei. „Hier hat sich spontan eine zweite Partnerschaft zwischen Gacè und der Realschule Ebern ergeben“, sagte sie. Ein Austausch dieser Schule habe bisher mit Deutschland noch nicht stattgefunden, weshalb die Gelegenheit beim Schopf gepackt und eine solche mit der Realschule Ebern eingegangen wurde. „Wir freuen uns, damit erstmals eine französische Gruppe an der Realschule zu haben“, so Heidi Hauguth. Dazu ergänzt Katja Hennig vom FRG, dass mit Schülern aus Trun in diesem Jahr der zweite Schüleraustausch stattfindet. „Wir sind überglücklich eine neue Schule gefunden zu haben, weil die vorhergehende Schule mit der wir häufig Schüler über 30 Jahre austauschten, den Deutschunterricht einstellte. Die französischen Schülerinnen und Schüler beider Gruppen sind eine Woche in Ebern zu Gast. Ihnen wurde bereits einiges geboten, indem Städte wie Bamberg, München, Coburg besucht wurden. Auch gibt es noch eine Fahrt durch den Landkreis Haßberge, um deren Sehenswürdigkeiten den Schülern in Alter von etwa 15 Jahren, nahe zu bringen.

Austausch 2017 - Trun in Ebern

Presseartikel - Austausch 2107