Sie befinden sich hier: Fachbereiche / Sprachlich / 

Das Fach Französisch

Rund 280 Millionen Menschen weltweit sprechen Französisch. In 29 Ländern ist Französisch Amtssprache, in einigen weltweit renommierten Organisationen wie UNO oder UNESCO ist es die Arbeitssprache.

Am FRG Ebern können SchülerInnen Französisch als 2. Fremdsprache ab der 6. Klasse oder als 3. Fremdsprache ab der 8. Klasse erlernen.  Wer sich am Ende seines ersten Gymnasialjahres schon für Französisch entscheidet, wählt damit auch gleichzeitig die naturwissenschaftlich-technologische Ausbildungsrichtung mit mehr Chemie, Physik und Informatik - und ohne dritte Fremdsprache. Wer sich hier zuerst einmal dem Lateinischen zuwendet, verschiebt die Wahl des Ausbildungszweiges bis an das Ende der 7. Klasse und kann dann mit Französisch den sprachlichen Zweig wählen.

Zum Erlernen von Französisch arbeiten wir mit den Lehrwerken vom Klett-Verlag: Die Reihe Découvertes kommt ab der 6. Klasse zum Einsatz, die Reihe Le Cours intensif ab der 8. Klasse. Bei beiden Reihen steht der kommunikative Aspekt im Vordergrund, aber auch Landeskunde kommt nicht zu kurz.

Interessierte SchülerInnen können auch schulbegleitend das international anerkannte Zertifizierungsprogramm DELF-DALF (Diplôme d’Etudes en langue française – Diplôme approfondi de langue française) für eine in vielen Berufen einsetzbare Zusatzqualifikation nützen - bei Interesse hat Frau StRin Schmittlutz alle Informationen parat.

Einmal im Jahr, am 22. Januar, dem Jahrestag des Elysée-Vertrags, feiern alle SchülerInnen am FRG gemeinsam den deutsch-französischen Tag. In den Pausen gibt es leckere französische Spezialitäten und im Hintergrund läuft französische Musik. Außerdem gibt es wechselnde Aktionen, wie Quiz für alle mit Fragen zu Frankreich und der französischen Sprache. Auch ein Flashmob wurde schon einmal organisiert. Die Fachschaft Französisch und die Schüler, die Französisch lernen, lassen sich jedes Jahr etwas Tolles einfallen, um diesen Tag zu etwas Besonderem zu machen.

A bientôt! Allez, venez et apprenez !

Fachschaft Französisch

  • StRin Franziska Schmittlutz (Latein, Französisch, DELF), Fachbetreuerin
  • OStRin Heike Eichenhüller (Englisch, Französisch)
  • StRin Stefanie Hardt (Latein, Französisch)
  • OStRin Annette Heinz (Deutsch, Französisch, Spanisch, DELF)
  • OStRin Katja Hennig (Englisch, Französisch)
  • OStRin Sabine Linse (Latein, Französisch)
  • OStR Stefan Fenzl (Englisch, Französisch)

France mobil am FRG

„Bonjour. Je m’appelle Gauthier. Et vous, qui etes vous?“ Gauthier Fabre strahlt freundlich in die Gesichter der noch etwas verunsicherten Schülerinnen und Schüler und scheint mindestens genauso neugierig auf diese zu sein wie umgekehrt. Denn immerhin steht ein echter Franzose vor den Französischklassen des Friedrich-Rückert- Gymnasiums und übernimmt auf Einladung der Fachschaft Französisch für jeweils eine Stunde den Unterricht.
Zum ersten Mal bekam das Friedrich-Rückert-Gymnasium Besuch vom „kleinen französischen Kulturinstitut auf Rädern“, dem France Mobil. Gauthier Fabre aus Valence im Süden Frankreichs hat Spiele, Videos, CDs, Bücher, Zeitschriften, Plakate und vieles mehr an Bord seines Renault, alles original französisch! Im Auftrag des Institut français und der Robert Bosch Stiftung bereist er Nordbayern, um deutschen Schülerinnen und Schülern die französische Sprache und ein authentisches Bild des Nachbarlandes zu vermitteln.
Vokabeln und Grammatik pauken, Texte verfassen, Grammatikübungen machen usw. gehören nicht immer zu den Lieblingsbeschäftigungen der Schülerinnen und Schüler, sind aber nötig, um die Kenntnisse in einer Fremdsprache zu erweitern und zu vertiefen.
Gerade deshalb aber ist es wichtig, den Lernern immer wieder anschaulich vor Augen zu führen, dass sie mit Französisch eine moderne, lebendige und vielseitig anwendbare Sprache lernen. Und genau das tut Gauthier dann auch:
Durch seine freundliche und dynamische Art motiviert Gauthier Schüler und Schülerinnen von der dritten bis zur achten Jahrgangsstufe auf ganz verschiedene Art und Weise. Verständigungsprobleme gibt es dabei überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil: mit kurzen Videoclips, Musik, verschiedenen Quiz-Arten und Spielen gelingt es ihm, die Schülerinnen und Schüler für die französische Sprache zu begeistern und sie dazu zu bringen, auch selbst Französisch zu sprechen.
Mit „Merci beaucoup“ und „Au revoir“ verabschieden die Schüler Gauthier am Ende des Vormittags und hoffen, ihn mit seinem Klassenzimmer auf Rädern schon bald wieder begrüßen zu dürfen.

Deutsch-französischer Tag - Journée franco-allemande

Am 22. Januar 1963 unterzeichneten der deutsche Bundeskanzler Konrad Adenauer und der französische Staatspräsident Charles de Gaulle im Pariser Élysée-Palast eine "Gemeinsame Erklärung" und den "Vertrag über die deutsch-französische Zusammenarbeit" – kurz Élysée-Vertrag. Seitdem wird jedes Jahr am 22. Januar der deutsch-französische Tag in den beiden Ländern gefeiert… am 22. Januar 2020 geschah dies auch am FRG Ebern.
Alle Schüler, die Französisch lernen, wurden im Unterricht über den Elysée-Vertrag informiert. Außerdem erhielten sie Rezepte für typisch französische Gerichte, sowohl süß als auch herzhaft. So entstanden zu Hause leckere Quiches, Flammkuchen, Tartes aux pommes (Apfelkuchen), Tartes au chocolat (Schokoladenkuchen) und andere Leckereien. Diese wurden dann in den Pausen von Schülern der 10. Klassen verkauft. Der Ansturm war groß und am Ende der 2.Pause war dann auch alles ausverkauft. Alle Schüler, auch diejenigen, die kein Französisch lernen, konnten also von diesem Tag profitieren. Außerdem erstrahlte das Schulhaus dank einiger Schüler aus der 10. und 11. Jahrgangsstufe in den französischen Nationalfarben bleu blanc rouge (blau weiß rot), so konnten alle Schüler schon beim Betreten des Schulhauses am Morgen erkennen, dass dies ein besonderer Tag ist.

Die Fachschaft Französisch freut sich schon auf den nächsten deutsch-französischen Tag.

Vive l’amitié franco-allemande